Stadt Taucha schließt Kooperationsvertrag mit Deutscher Glasfaser

Die Bürgerinnen und Bürger entscheiden: Bekommt Taucha Dewitz, Taucha Süd, Plösitz und Sehlis das Internet der Zukunft mit Glasfaser?

Die Stadt Taucha engagiert sich seit Jahren, ihre Bürgerinnen und Bürgern mit einer schnellen und zukunftsfähigen Telekommunikationsinfrastruktur zu versorgen. Nun könnten in wenigen Monaten weitere Gebiete von Taucha (Taucha-Dewitz, Taucha-Süd, Sehlis sowie Plösitz) an das Netz der Zukunft mit Glasfaseranschlüssen für jeden Haushalt angeschlossen werden. Dafür unterzeichnete die Stadt Taucha einen Kooperationsvertrag mit Deutsche Glasfaser, ein Unternehmen aus Borken, das als FTTH-Anbieter mit den meisten Vertragskunden marktführend in Deutschland ist.

Die Haushaltsbefragung beginnt am 9. Januar 2021. Bis zum 12. April 2021 haben die BürgerInnen Zeit, sich für einen kostenfreien Hausanschluss zu entscheiden und einen Vertrag für einen der vier Tarife abzuschließen. Voraussetzung für den Ausbau ist eine Beteiligungsquote von 40%. Dann wird das Netz ohne zusätzliche Anschlusskosten für den Hausanschluss für die Bewohner und Kosten für die Kommune gebaut. Die angebotenen Bandbreiten für Privatkunden reichen von aktuell 300 Mbit/s bis 1.000 Mbit/s. Für Geschäftskunden gibt es die symmetrischen Bandbreiten sogar bis hin zu 10 Gigabit pro Sekunde – und das ist erst der Anfang, denn die technische Kapazität der puren Glasfaser reicht bis ins Terabit-Spektrum. Da Deutsche Glasfaser jedes Gebäude separat an den Hauptverteiler anschließt, steht unabhängig von der Nutzungsintensität der Nachbarn permanent die maximale Geschwindigkeit zur Verfügung.

Deutsche Glasfaser berät!

Haben Sie sich schon entschieden, die Vorteile des Glasfasernetzes zu nutzen? Vielleicht sind ja noch einige Fragen hinsichtlich des Ausbaus an Ihrem Haus bzw. Ihrer Wohnung offen? Jeden Mittwoch in der Zeit von 17:00 bis 18:00 Uhr findet eine Online-Technikfragestunde mit Andreas Dankert, Projektleiter von Deutsche Glasfaser statt.

Hier geht es zur Online-Sprechstunde: https://deutsche-glasfaser.zoom.us/j/93251453539 (Geben Sie den Link in den Browser ein und klicken Sie Enter).

Deutsche Glasfaser freut sich auf Ihre Fragen!

Was zeichnet das Modell von Deutsche Glasfaser aus?

Die Deutsche Glasfaser übernimmt die komplette Neuverlegung des Glasfasernetzes in Taucha Süd, Taucha Dewitz, Plösitz und Sehlis direkt bis ins Haus. Jeder Haushalt bekommt eine eigene Leitung. Diese ist unempfindlich gegen Störungen, nachhaltig und energieeffizient. Mit dem Glasfaseranschluss ist jeder Haushalt bereit für die Zukunft.

Warum müssen ausgerechnet 40% Zustimmung erreicht werden?

Deutsche Glasfaser baut das Netz als privatwirtschaftlicher Investor. Dadurch werden keine Gelder aus Haushaltskassen Ihrer Gemeinde benötigt. Um dieses Vorhaben stemmen zu können, ist lediglich die Beteiligung von mindestens 40 % bis zum Stichtag 12. April 2021 der anschließbaren Haushalte notwendig. Dafür müssen die Bürger das Antragsformular bei uns einreichen. Ein Vertrag kommt erst durch den Zugang der Annahmeerklärung in Form einer Auftragsbestätigung durch Deutsche Glasfaser zustande.

Was passiert, wenn Ihr Ort die 40% nicht erreicht?

Es gibt verschiedene Vorgehensweisen, abhängig von den am Ende der Nachfragebündelung erreichten Zahlen:

Fall 1: Kein Ausbau. Verträge sind nichtig. Es kommt kein Vertrag mit Deutsche Glasfaser zustande.

Fall 2: Die Phase der Nachfragebündelung wird verlängert, um die noch fehlenden Prozente einzuholen

Wo sehe ich den aktuellen Stand der erreichten Prozente?

Schauen Sie unter https://www.deutsche-glasfaser.de/netzausbau/gebiete/taucha/ nach. Die Zahlen werden wöchentlich aktualisiert.

Was passiert mit meinem bestehenden Vertrag?

Die Mindestvertragslaufzeit für einen Teilnehmeranschluss bei Deutsche Glasfaser beträgt 24 Monate. Die Mindestvertragslaufzeit beginnt mit der Rufnummernübernahme, jedoch spätestens 12 Monate nach Aktivierung des Teilnehmeranschlusses. In der Zeit zwischen Aktivierung des Teilnehmeranschlusses bis zur Rufnummernübernahme, längstens jedoch für 12 Monate ab Aktivierung des Teilnehmeranschlusses, wird dem Kunden kostenlos Internet zur Verfügung gestellt. Sollte keine Rufnummernübernahme beantragt sein, beginnt die Vertragslaufzeit mit Aktivierung des Teilnehmeranschlusses.

Kann ich meine heutige Rufnummer behalten?

Wenn Sie Ihre alten Telefonnummern behalten möchten, kündigt die Deutsche Glasfaser den bestehenden Telefonvertrag und portiert die Nummer zum Ende der laufenden Vertragslaufzeit. Bitte kündigen Sie in diesem Fall NICHT selbst, es besteht die Gefahr, dass Ihre Rufnummern dann nicht übernommen werden kann.

Ich benötige kein Telefon. Kann ich auch einen reinen Internet-Vertrag buchen?

Die derzeitigen Angebote liefern immer Telefonie und Internet im Paket. Die Nicht-Nutzung eines Dienstes mindert nicht den Preis.

Welche Fritz!Boxen funktionieren mit dem Glasfaseranschluss?

Verwenden Sie einen DG-Router oder Ihren eigenen Router.

Mieten Sie folgende Routermodelle bei uns: Basic, Classic oder Premium Router.

Möchten Sie Ihren eigenen Router verwenden, funktionieren laut Aussage des Herstellers AVM folgende Modelle:

FRITZ!Box7240, FRITZ!Box7320, FRITZ!Box7390, FRITZ!Box7330, FRITZ!Box7570, FRITZ!Box7590, FRITZ!Box7580, FRITZ!Box7560, FRITZ!Box7490, FRITZ!Box7430 

Ältere Geräte können ggf. die ankommenden Bandbreiten nicht übertragen und sollten ausgetauscht werden.

Ich nutze mehr als zwei Rufnummern und hab derzeit einen Router, der nicht glasfaserfähig ist. Kann ich diesen durch den DG-Router ersetzen?

Ja, die FRITZ!Box 7590. Durch die so genannte Multi User MIMO Technologie kann eine bessere Geschwindigkeit und WLAN-Reichweite mit dem Gerät erzielt werden. Die meisten Router nutzen noch die so genannte Single User MIMO Technologie – Geräte, die mit dem WLAN verbunden sind, werden nacheinander mit Daten versorgt. Daher ist die mittels WLAN erreichbare Geschwindigkeit beim Einsatz mehrerer Geräte geringer. Die FRITZ!Box 7590 hingegen kann die sich im WLAN befindenden Geräte gleichzeitig mit Datenströmen versorgen. Die WLAN-Kapazität wird besser ausgeschöpft und es entstehen weniger Verzögerungen.

Wie viele E-Mail-Adressen stellt Deutsche Glasfaser zur Verfügung?

Kunden erhalten bis zu fünf E-Mail Postfächer (in der Form: wunschname@dg-email) mit 500 MB Speicherplatz pro Postfach. Sie können für Ihr E-Mail Postfach bis zu fünf persönliche E-Mail Adressen anlegen (auch „Alias“ genannt). Versand und Empfang von E-Mails ist bis zu einer Größe von 50 MB möglich. Deutsche Glasfaser bietet integriert im E-Mail Service eine Anti-Spam/Virus Anwendung an. Ein Wunschname wird vergeben, sofern noch frei. Andernfalls wird ein Name von Deutsche Glasfaser vergeben. Der Zugang zu Ihrem Postfach ist mit Web-Browsern und gängiger E-Mail Software (Protokolle POP3 und IMAP4) möglich. Voraussetzung für jeden Zugang zum E-Mail Postfach ist die Authentifizierung mittels seiner Zugangsdaten, bestehend aus E-Mail Adresse und Passwort.

Warum soll ich umsteigen auf Glasfaser?

Mit einem Glasfaseranschluss verfügt jeder Haushalt über eine stabile, jederzeit gleich schnelle Internetverbindung. Während bei herkömmlichen Internetanschlüssen über Kupferleitungen bei Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s das Ende der Fahnenstange absehbar ist, geht es bei einem Glasfaser FTTH-Anschluss (Fiber to the Home) mit diesen Geschwindigkeiten erst los. Möglich wird das, weil bei FTTH eine eigene Glasfaserleitung bis ins Haus gelegt wird. Glasklare Telefonie und Fernsehen in High Definition sind nur zwei weitere Vorteile. Mehr noch. Über einen FTTH-Anschluss sind Sie schon heute in der Lage 4K-Videoinhalte abzurufen oder Ihren Lieblingsfilm in 3D per Video-on-demand zu streamen.

Brief des Bürgermeisters Tobias Meier zum Glasfaserausbau in Taucha

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

kaum eine Entwicklung der letzten Jahre hat so große Auswirkungen auf alle unsere Lebensbereiche genommen wie das Internet und die damit verbundenen Dienste und Möglichkeiten. Dabei werden immer schnellere und leistungsfähigere Internetverbindungen benötigt, um die stetig steigenden Datenmengen überhaupt noch verarbeiten zu können.

Schon heute ist ein Glasfasernetz ein Standortfaktor für Unternehmen. Aber auch in der Freizeitgestaltung sind schnelle Datenleitungen für viele Menschen heute bereits unerlässlich. Gerade auch die anhaltende Corona-Pandemie hat uns in vielen Lebensbereichen die Defizite bei der Digitalisierung aufgezeigt und spürbar gemacht.

Aktuell wird in verschiedenen Teilen von Taucha schon Glasfaser gebaut (durch den geförderten Breitbandausbau des Landkreises). Ziel des dortigen Ausbaus ist es, dass in Taucha zukünftig jeder Haushalt bzw. jedes Unternehmen mit mindestens 30 Mbit/s versorgt werden kann. Doch nicht alle Gebiete von Taucha kommen derzeit in den Genuss des Anschlusses an ein zukunftsfähiges Glasfasernetz, sodass wir weitere Lücken mit einem privatwirtschaftlichen Ausbau schließen möchten. Das betrifft die Ortsteile Taucha Süd, Taucha Dewitz, Plösitz und Sehlis.

Hierfür arbeiten wir mit der Firma Deutsche Glasfaser zusammen. Mit ihr haben wir den Marktführer für Glasfaser-Direktanschlüsse an unserer Seite. Das Unternehmen hat mittlerweile 500.000 Glasfaseranschlüsse in Deutschland realisiert, davon rund 17.000 in Sachsen – unter anderem in Bad Düben, Großpösna und derzeit in Rackwitz.

Bei dem neuen Glasfasernetz wird komplett auf Kupferleitungen verzichtet. Auch auf der sogenannten „Letzten Meile“ – vom Verteilerkasten bis in das Haus bzw. in die Wohnung wird Glasfaser verlegt, sodass keine Geschwindigkeitseinbußen zu verzeichnen sind.

Jetzt ist es jedoch notwendig, eine ausreichende Anschlussquote von 40% unserer Haushalte zu erreichen, damit der Ausbau auch umgesetzt werden kann. Daher möchten wir Sie überzeugen, dabei zu sein!

Der Startschuss für die Interessensbekundung fällt am 9. Januar 2021: Ab diesem Zeitpunkt können Sie sich für die superschnelle und sichere Infrastruktur auf www.deutsche-glasfaser.de oder telefonisch unter 02861 890 600 vormerken. Wenn bis zum 12. April 2021 40% der Bürgerrinnen und Bürger (der auszubauenden Gebiete) einen Vertrag abschließen und somit ihr Interesse bekunden, so beginnt der Glasfaser-Ausbau schon rund sechs Monate später. Vor den Tiefbauarbeiten bzw. der Kabelverlegung finden Hausbegehungen mit jedem Eigentümer statt. Hierbei wird geprüft, ob und wie technisch eine Verlegung in bzw. innerhalb Ihres Hauses möglich ist.

Nutzen wir die Chance und machen Taucha und die Ortsteile gemeinsam fit für die Zukunft.

 

Ihr

Tobias Meier
Bürgermeister