Einzelansicht der aktuellen Mitteilung

Aktuelle Mitteilungen

Im Gespräch mit Tauchaer Unternehmern

| Der Bürgermeister informiert

Die Corona-Pandemie stellt viele Unternehmen vor enorme Herausforderungen. Bereits jetzt leiden zahl­­reiche Branchen, wie Tourismus, Gastronomie, Hotel oder Kultur erheblich unter den Folgen der Ausbreitung des neuartigen Virus.

„Wir wollen uns über die Stadtgrenzen hinaus Gehör verschaffen“

Die Corona-Pandemie stellt viele Unternehmen vor enorme Herausforderungen. Bereits jetzt leiden zahl­­reiche Branchen, wie Tourismus, Gastronomie, Hotel oder Kultur erheblich unter den Folgen der Ausbreitung des neuartigen Virus.

So traf am Vormittag des 25. November 2020 Sebastian Gemkow, Sächsischer Staatsminister für Wissenschaft und Mitglied des Landtages, im Tauchaer Rathaus ein, um den Dialog mit Tauchaer Unternehmern zu suchen, die von der Corona-Pandemie besonders stark betroffen sind und Tag für Tag um ihre Existenz kämpfen.

Zum Termin waren neben Bürgermeister Tobias Meier die Unternehmerinnen Margot Witt (Landgasthof Gut Graßdorf), Christin Gruller-Voigt (Meine Tanzschule) und Schausteller Nick Liebold zugegen, um dem Staatsminister ihre aktuelle wirtschaftliche Situation zu schildern. Diese Unternehmer sind vor kurzem auf den Bürgermeister zugegangen, der diesen Termin vereinbaren konnte.

Margot Witt wollte mit ihrem Statement ein Zeichen setzen und mitteilen, dass die Event- und Kulturbranche schwer durch die Pandemie geschädigt ist: „In allererster Linie sind wir sehr dankbar für alle verbliebene Gäste, Kunden sowie dem Publikum. Aus dieser Aktion heraus entstand für uns der Wunsch, dass wir uns über die Stadtgrenzen hinaus Gehör verschaffen möchten. In unserer heutigen Diskussionsrunde mit Herr Gemkow sollte es nicht um Schuldzuweisungen gehen, vielmehr wollten wir mit der Schilderung unserer Einzelschicksale Anregungen geben, an welcher Stelle die Bürokratie dringend schneller greifen muss, welche Schwachstellen es gilt, auszumerzen. Mein ausgesprochener Wunsch nach mehr Planungssicherheit, für die Firma und die Mitarbeiter, fand ein verständnisvolles Ohr, auch wenn er selbst nicht der Entscheidungsträger ist“.

Auch Christin Gruller-Voigt, Inhaberin von „Meine Tanzschule“ brachte offen und detailliert  ihre Themen wie Hygienekonzept, Nachverfolgung, Wirtschaftsförderung und die Zukunft ihres Unternehmens in das Gespräch mit Sebastian Gemkow ein. „Die fixen Kosten wie Miete laufen weiter, auch wenn keine Einnahmen zu verzeichnen sind. Auch müssen wir Unternehmer schauen, wie wir unsere Kunden nach der Pandemie wiedergewinnen und wie es generell danach weitergeht“, so die Jungunternehmerin.

Keine Feste, keine Einnahmen. Für die Schausteller bedeutet die Corona-Pandemie große Sorgen um ihre Existenz. So auch Nick Liebold, der sehr um seine Selbständigkeit bangt: „Die Schaustellersaison startet meist für uns im April. Zu dem Zeitpunkt war die Ausbreitung bereits voll im Gange. Mit den ersten Verordnungen kamen dann auch die Einschränkungen. Es war für uns Schausteller bis Ende September kaum möglich, Geld zu verdienen. Gerade die Stadt- und Volksfeste, und auch die Weihnachtsmärkte sind für uns die Veranstaltungen, an denen wir für das ganze Jahr verdienen. In den kalten Monaten bis März läuft für uns Schausteller sonst nicht viel“.

Sebastian Gemkow bedankte sich bei den Tauchaer UnternehmerInnen für die Offenheit: „Das ist eine Situation, die es vorher so nie gegeben hat. Haben Sie weiterhin Mut und Durchhaltevermögen“. Er nimmt nun die Schilderungen und Anregungen aus Taucha nach Dresden mit, um diese seine KollegInnen im Wirtschaftsministerium mitzuteilen und auch vor Ort zu diskutieren. Er sagte des Weiteren eine zusätzliche, persönliche Rückmeldung auf die diskutierten Themen in schriftlicher Form an die UnternehmerInnen zu.

Bürgermeister Tobias Meier berichtete von seinen Kenntnissen aus zahlreichen Unternehmergesprächen der letzten Monate und die finanziellen Auswirkungen der Pandemie auf den städtischen Haushalt.
Die anwesenden UnternehmerInnen sowie Bürgermeister Tobias Meier bedankten sich für die Möglichkeit des Austausches mit dem Staatsminister.

Zurück
Staatsminister Sebastian Gemkow im Gespräch mit den Tauchaer Unternehmerinnen Christin Gruller-Voigt und Margot Witt (v. l. n. r.)
Staatsminister Sebastian Gemkow im Gespräch mit den Tauchaer Unternehmerinnen Christin Gruller-Voigt und Margot Witt (v. l. n. r.)