Einzelansicht der aktuellen Mitteilung

Aktuelle Mitteilungen

Richtfest der Zweifeld-Sporthalle mit Mensa und Unterrichtsräumen

| FB Bauwesen informiert

Knapp vier Monate nach der feierlichen Grundsteinlegung im April 2022 fand am 29.07.2022 das Richtfest für die Zweifeld-Sporthalle mit Mensa und Unterrichtsräumen an der Oberschule Taucha statt. Der Fertigstellungstermin nach aktuellem Stand wird im Frühjahr 2023 erwartet.

Deutliche Verbesserung für den Schul- und Vereinssport in Taucha

Knapp vier Monate nach der feierlichen Grundsteinlegung im April 2022 fand am 29.07.2022 das Richtfest für die Zweifeld-Sporthalle mit Mensa und Unterrichtsräumen an der Oberschule Taucha statt.

Tauchas Bürgermeister Tobias Meier erläuterte wie nachfolgend beschrieben den Ablauf seit den ersten Planungen, die Projektverantwortliche aus dem Tauchaer Rathaus Birgit Pfaender-Plewe führte die Gäste des Richtfestes über die Baustelle und Dipl.-Ing. Architekt Marco Stelzel (s.ai gesellschaft von architekten + ingenieuren mbh) dankte u. a. mit dem Richtfestspruch allen Handwerkern und sonstigen Beteiligten.

Baubeginn mit Abbruch des Hofgebäudes und vorbereitenden Maßnahmen war bereits Anfang 2021, danach der Baugrubenaushub im Sommer 2021 und der Kran steht seit November 2021, mit dem Vorliegen der Baugenehmigung und der Ausschreibungen.

Die Gesamtfläche des neuen Gebäudes beträgt knapp 2000 m² (55 m x 35 m), Hallenflächen davon 1125 m² (45 m x 25 m). Im Untergeschoss sind Sporthallen, Sportgeräteräume, Umkleiden und Technikräume untergebracht, im Obergeschoss sind die Mensa mit Ausgabeküche sowie Unterrichtsräume für Hauswirtschaftslehre vorgesehen. In Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde besteht das Fassadenmaterial der neuen Sporthalle aus ziegelroten Terrakottaplatten, die Treppentürme werden in ultramarinblau verputzt.

Auf dem Neubau wird ein Gründach in Form eines Retentionsdach angelegt, dass Niederschlagswasser, außer bei Extrem-Ereignissen komplett auf der Fläche zurückbringt, wo es verdunsten kann bzw. den Pflanzen dann zur Verfügung steht. Auf dem Sozialtrakt entsteht ein Schulhof für drei Klassen, mit Pavillons als Sonnenschutz. Alle Ebenen sind zusätzlich mit einem Aufzug verbunden.

Die Beheizung des Neubaus wird mit einem modernem Blockheizkraftwerk vorgenommen. Strom und Wärme werden gleichzeitig erzeugt und im Gebäude selbst bzw. der Oberschule verbraucht.

Außerhalb der Schulzeit wird auch Vereinen angeboten, die Räumlichkeiten für den Vereinssport zu nutzen.
Die ursprünglich (Anfang 2020) veranschlagten Kosten beliefen sich auf 5,5 Mio. Euro, die aktuelle Budgethochrechnung sieht mittlerweile ca. 8,5 Mio. Euro vor. Weitere Kostensteigerungen sind aufgrund der aktuellen Marktsituation zu erwarten.

Fördermittel in Höhe von 3,1 Mio. Euro kommen vom Freistaates Sachsen aus dem Corona-Impulsprogramm „Sachsen startet durch“, ursprünglich beantragt über die Schulinfrastrukturverordnung (SchulInfraVO). Eine zusätzliche Förderung des Gründach von ca. 176.000 Euro (80%) wurde über das Programm KoMoNa (Kommunale Modellvorhaben zur Umsetzung der ökologischen Nachhaltigkeitsziele in Strukturwandelregionen) bewilligt. Des Weiteren wurden Fördermittel für den Bau einer Zisterne zur Bewässerung der Grünflächen in Höhe von 40.500 Euro aus dem Programm „Nachhaltig aus der Krise“ des Landes Sachsen beschieden.

Einige Fakten zum Neubau:
•    5.800 m³ Boden ausgehoben,
•    2.000 m³ Ortbeton und 340 t Baustahl für Wände und Decken verbaut,
•    1350 m³ Fertigteilwände aufgestellt,
•    250 m³ Mauerwerkswände errichtet,
•    150m Grundleitungen zur Ableitung von Schmutzwasser verlegt.

Der Fertigstellungstermin nach aktuellem Stand wird im Frühjahr 2023 erwartet.

Zurück
Richtfest der Zweifeld-Sporthalle mit Mensa und Unterrichtsräumen
Foto: ICL Ingenieur Consult GmbH Leipzig