Einzelansicht der aktuellen Mitteilung

Aktuelle Mitteilungen

Absage des bereits verschobenen Doppeljubiläumsjahres

| Neues aus Taucha

Das Jahr 2020 sollte für unsere Stadt das große Doppeljubiläumsjahr werden, 850 Jahre Stadt Taucha und 800 Jahre Rittergutsschloss. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die Feierlichkeiten mit großer Hoffnung in das Jahr 2021 geschoben. Wegen der aktuell weiterhin hohen Inzidenzwerte und den damit verbundenen Einschränkungen, ist es aus aktueller Sicht auch in diesem Jahr nicht planbar, Veranstaltungen mit großem Publikumsinteresse durchzuführen.  

Veranstaltungen aufgrund der anhaltenden Pandemie nicht plan- und durchführbar

Das Jahr 2020 sollte für unsere Stadt das große Doppeljubiläumsjahr werden, 850 Jahre Stadt Taucha und 800 Jahre Rittergutsschloss. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die Feierlichkeiten mit großer Hoffnung in das Jahr 2021 geschoben. Wegen der aktuell weiterhin hohen Inzidenzwerte und den damit verbundenen Einschränkungen, ist es aus aktueller Sicht auch in diesem Jahr nicht planbar, Veranstaltungen mit großem Publikumsinteresse durchzuführen.  

Die Steuerungsgruppe 2020, die bereits im Jahr 2017 zur Planung der Feierlichkeiten ins Leben gerufen wurde, sieht zur Absage keine Alternative. Alle Veranstaltungen müssen im Vorfeld rechtzeitig und gründlich geplant und organisiert werden, wie auch die Sponsorengewinnung, die für die Stadt aber auch für die Sponsoren selbst eine wichtige Rolle spielt.

Neben einer großen Festveranstaltung am Tauchscher-Wochenende war es geplant, Hochseilartistik im Innenstadtgebiet vorzuführen. Tauchaer Vereine haben vielfältige Veranstaltungen initiiert und vorbereitet, mit denen sie zum Doppeljubiläumsjahr beitragen wollten.

Jedoch gibt Bürgermeister Tobias Meier einen Ausblick auf die nächsten Jahre: „Das Jahr 2024 wird ein großes Jahr für die Stadt Taucha, denn vor 1050 Jahren, also 974, wurde die Stadt erstmalig urkundlich in der Chronik des Bischofs Thietmar von Merseburg als „urbs Cothung“ erwähnt. Das soll in drei Jahren groß gefeiert werden und für die Entbehrungen in der Corona-Epidemie und dem Ausfall diverser Veranstaltungen entschädigen. Bereits im Jahr 2022 ist geplant, das Rittergutsschloss nach dessen Sanierung in den Mittelpunkt zu stellen und damit das Jubiläum des Schlosses zu würdigen“.

Ob es ein Stadtfest „Tauchscher“ 2021 in irgendeiner Form geben kann, entscheidet die Steuerungsgruppe in den nächsten Wochen.

Neben gegenseitiger Rücksichtnahme und Solidarität ist die Gesundheit das wohl wichtigste Gut einer Gesellschaft. Mit diesem verantwortungsvoll umzugehen, ist das Gebot der Stunde und das auch weiterhin in den nächsten Wochen und Monaten.

Wir wünschen allen Künstlern, Schaustellern, Firmen und Händlern, die stets am Stadtfest Tauchscher mitwirken, weiterhin viel Durchhaltevermögen, die noch anhaltende Pandemie gut durchzustehen.

Zurück
Absage des bereits verschobenen Doppeljubiläumsjahres